PMS = Prämenstruelles Syndrom

Beschwerden des Prämenstruellen Syndroms wie Stimmungsschwankungen, Erschöpfung, Heißhunger oder auch Appetitmangel u.v.m.  können auch mit einem Vitalstoff-Defizit zusammenhängen. Hilfreich ist es in den zwei Wochen vor der Menstruation Kaffee, Alkohol, Nikotin und Zucker zu reduzieren, da diese die Beschwerden verschlimmern. Stattdessen auf eine gute Zufuhr von B-Vitaminen achten, besonders Vitamin B3 (Niacin), B6, Vitamin E, Magnesium, Kalzium, Gamma-Linolensäure (insbesonders Borretsch-Öl), OPC und Schisandra.